Was bedeutet "allergenfreie"

Sicher ist dir der Begriff “allergenfrei” schonmal untergekommen, doch was bedeutet es eigentlich?

Duftöle und Parfumöle müssen in der INCI nur unter “Parfum” deklariert werden. Das ist eigentlich extrem ungenau - bestehen sie doch oft aus einer Unzahl an Einzelstoffen. Neben den eigentlichen Duftstoffen selbst enthalten Parfumöle unterschiedlichste Lösungsmittel, also das worin das ganze eigentlich gelöst ist. Das Lösungsmittel stellt oft sogar den Hauptteil des Produktes dar.

Auch diverse Hilfsstoffe wie Antioxidationsmittel, oder sogar UV-Filter können einem Parfumöl zugesetzt werden um es länger haltbar zu machen. Manche Duftstoffe sind leider sehr sensibel und benötigen das.

Diese Stoffe finden wir leider alle nicht in der INCI. Doch es gibt 26 gesetzlich festgelegte deklarierungspflichtige Allergene. Sicher hast du schonmal Begriffe wie Linalool, Limonen, oder Geraniol gelesen. Es handelt sich hierbei um Duftstoffe bei denen davon ausgegangen werden kann dass sie überdurchschnittlich oft Allergien auslösen können. Setzt man ein Duftöl oder ein ätherisches Öl ein dass so ein Allergen enthält muss das Allergen extra zum Wort “Parfum” auch noch in der INCI deklariert werden.

Findet man also ein Allergen wie zB. “Limonene” in der INCI eines Kosmetikproduktes bedeutet das nicht dass der Stoff absichtlich und extra eingesetzt wurde. Viel eher wird es sich wohl um natürliches Orangenöl gehandelt haben, welches zu ca. 95% aus Limonen besteht.

Eigentlich sind “allergenfreie” Produkte eher “allergenarm”. Das heißt es werden sich wohl minimalste Spuren bestimmter Allergene im Parfumöl befinden, doch in so geringer Konzentration dass es unterhalb der Deklarierungsgrenze ist. Erst ab 0,001% muss ein Allergen deklariert werden.

 

Allergenfreie Parfumöle

   

 


Hinterlasse uns dein Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen