fbpx

Dieses feste Shampoo reinigt alle Haartypen gründlich, schenkt Glanz und Geschmeidigkeit.

Der Shampoo Bar „Basic“ ist eines von vier Rezepten aus unserem DIY-Set Haut- und Haarpflege. Unsere DIY Sets beinhalten ausgewählte, hochwertige Rohstoffe und sind Dank Schritt-für-Schritt-Anleitungen auch perfekt für Einsteiger geeignet.

Zutaten (für 4 Barren à 50 g)

A 40 g Sodium Lauroyl Glutamate
128 g Sodium Coco-Sulfate
6 g Jojobaester-Gel
16 g Wasser
B 10 g Kakaobutter
Festes Shampoo selbst gemacht

Anleitung

  1. Wiege alle Zutaten von A in eine Schüssel und vermenge sie gründlich.

    Festes Shampoo machen

  2. Schmelze die Kakaobutter (B) sanft bei niedriger Temperatur (zB direkt im Becherglas oder Topf).

    Kakaobutter schmelzen

  3. Füge die flüssige Kakaobutter zu A hinzu und knete die Masse mit den Händen oder maschinell einige Minuten bis eine teigige, einheitliche Masse (ähnlich einem Mürbteig) entsteht. Verleihe dem Produkt deine persönliche Note, indem du Duft-, Farb- und/oder Wirkstoffe (zB Orangenöl) hinzufügst.

    Shampoo Bar vermengen

  4. Nun bringe die Masse in die gewünschte Form: Drücke das Produkt fest in Formen deiner Wahl oder forme sie mit der Hand (zB zu Kugeln).

    Shampoobarren kneten

  5. Lasse deine Bars mehrere Tage trocknen und hart werden und freue dich auf’s Ausprobieren.

     

Tipp
Um die Knetzeit zu verkürzen, kannst du das Sodium Coco-Sulfate vorher im Küchenmixer pulverisieren (Achte darauf, den dabei entstehenden Staub nicht einzuatmen, indem du dich zB mit einer Atemmaske schützt).

Viel Spaß beim Rühren!

Wie unterscheidet sich unser Shampoo Bar Rezept mit denen von Lush?

Lush verwendet vor allem Natriumlaurylsulfat (SLS). Das ist das aggressivste Tensid, das es gibt. Jedoch wird die reizende Wirkung durch Zusatz von bestimmten Wachsen oder Ölen abgemildert.

In unseren Rezepten ist Natriumcocosulfat (SCS) drin. Dieses ist um einiges milder als SLS. Weiters kombinieren wir ein Natriumlauroylglutamat hinzu. Dieses basiert auf der hauteigenen Aminosäure „Glutaminsäure“ und ist überaus mild und hautverträglich. Außerdem macht es einen cremigen Schaum und hat eine „pflegendere“ Wirkung auf Haut und Haar. Als Schutz- und Pflegestoff ist noch ein Jojoba-Ester dabei. Dieser wirkt überaus konditionierend und bewahrt die Feuchtigkeit.

Natürlich ist jede Kopfhaut unterschiedlich. Mittlerweile wurde unser Shampoo Bar von über 100 Personen ausprobiert und für gut empfunden. Am besten, du testet unsere Basis-Rezeptur und passt dann an. Bei Schuppen kannst du zB mehr vom milderen Natriumlauroylglutamat verwenden, mit dem Fettanteil oder dem Jojobaesteranteil herumspielen.

Zum Beduften verwende passende Öle. Bei Juckreiz zB unser ätherisches Weihrauchöl und/oder Lavendenöl. Beide Öle wirken beruhigend – besonders Weihrauch enthält aber auch entzündungshemmende Wirkstoffe. Als zusätzlichen beruhigenden Wirkstoff könntest du noch Calcium Pantothenat versuchen. Es wirkt beruhigend, wundheilend und feuchtigkeitsspendend (auch toll in einem Haarwasser nach dem Waschen!)

Beim Experimentieren unterstützen wir dich gerne – schreib uns einfach eine Nachricht an office@innometics.at!

2 Idee über “Shampoo Bar „Basic“ (Festes Shampoo)

  1. Martina sagt:

    Hallo liebes Innometics-Team!

    In anderen Bar-Rezepten werden bis zu 5% Emulgatoren/Konsistenzgeber beigegeben, um die Festigkeit zu erhöhen (die Bars zerbröseln nicht bei Verwendung).

    Übernimmt bei eurem Rezept Jojobaester diese Funktion?

    • Christian Archan sagt:

      Hallo Martina,

      Konsistenzgeber oder Emulgatoren können in Shampoo Bars die Haare teilweise sehr beschweren und schneller nachfetten lassen. Das würde ich nur bei trockenen Haaren empfehlen. Wir erreichen die Festigkeit durch einen hohen Anteil Tenside (und langes Kneten) und einem geringen Fettanteil. Die Jojobaester helfen hier vermutlich gar nicht – sie sind der aktive Pflegestoff im Rezept. In Duschbars kann man durchaus mehr Konsistenzgeber verwenden, vor allem bei trockener Haut. Das bringt mehr rückfettende Eigenschaften, geht aber auf Kosten des Schaums. Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten und es kommt darauf an, welche Eigenschaften du dir von deinem Produkt wünscht und was deine Haut/Haare benötigen. 🙂

      Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen.

      Liebe Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.